Grün: Geschirr spülen + Wäsche waschen mit Efeu!

Geschirr spülen + Wäsche waschen mit Efeu

Edit: Inzwischen haben wir unser „Rezept“ für die Spülmaschine etwas optimiert, siehe weiter unten.

Seit über neun Monaten benutzen wir kein Waschpulver und kein „normales“ Spülmittel mehr. Echt. Irgendwo im Netz war ich über die Tatsache gestolpert, dass Efeu Saponine enthält. Saponine sind Tenside auch bekannt als „waschaktive Substanzen“.

Herkömmliche Waschmittel enthalten ja jede Menge Dinge die kein Mensch braucht oder brauchen will: Palmöl, optische Aufheller, Füllstoffe und synthetische oder natürliche Duftstoffe. Das ganze auch noch komplett überdosiert. Die angeblichen Ökowaschmittel die es zu kaufen gibt sind keine Lösung, denn ob das Palmöl von Unilever noch schnell als nachhaltig umdeklariert wurde ist dem abgeholzten Regenwald völlig egal und ätherische Öle können so natürlich sein wie sie wollen, sie fördern trotzdem Asthma und Allergien und im Abwasser haben sie auch nix verloren.

Ich war also schon seit längerem auf der Suche nach Alternativen***. Im Netz geistern Rezepte für selbst gemachtes Waschmittel umher, aber die basieren auf der guten alten Seife und die macht in Maschinen dann Kalkseife und öfters mal `ne neue Waschmaschine ist auch nicht gerade so ökologisch oder ökonomisch sinnvoll.

Auftritt: Efeu! Als ich im Januar von ersten Experimenten damit als Spül- und Waschmittel berichtete waren ziemlich viele von Euch sehr interessiert und ich hatte versprochen hier zu erklären, wie das funktioniert.

Bitteschön:

Waschen mit Efeu in der Waschmaschine:

  1. 20 bis 30 Blätter Efeu in ein Wäschesäckchen (oder einen kleinen Kissenbezug oder einen Einkaufsbeutel oder eine Singlesocke oder… Euch fällt schon was ein) stecken.
  2. Das Säckchen mit der Wäsche in die Trommel geben.
  3. KEIN weiteres Waschmittel hinzufügen.
  4. Waschmaschine normal in Gang setzen.

Easy.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Efeu ist überall und zu jeder Jahreszeit in rauen Mengen verfügbar.
  • Und zwar Kostenlos.
  • Es kommt ohne Verpackung aus…
  • … und muss nicht transportiert oder…
  • … fabriziert werden.
  • Das Abwasser wird nicht unnötig belastet.
  • Es bleiben keine reizenden Rückstände in der Wäsche.

uuuuund, jetzt kommen die großen Bonusvorteile für die Liebhaber dunkelbunter Kleidung:

  • Efeu hinterlässt natürlich auch keine weißen Flecken auf der Wäsche.
  • Die Sachen bleiben viel länger tiefschwarz und tiefblau weil sich ja keine optischen Aufheller daran ablagern. Juhu. Juhujuhujuhu!

Bei all den wahnsinnig tollen Vorteilen, wieso kommt dieser Beitrag dann erst jetzt? Ehem. Mal abgesehen davon, dass ich immer völlig überbeschäftigt an 4879 Dingen gleichzeitig herumlaboriere, häuften sich auch Hinweise auf mögliche Nachteile dieser Art des Waschens, denen ich erst Mal ausgiebig nachgehen wollte.

Meine erste Sorge war, dass Waschmittel ja auch verhindern soll, dass die Waschmaschine verkalkt. Ist daher vielleicht Vorsicht geboten und muss man beim Wäsche waschen mit Efeu nun zusätzlich entkalken? Joah. Könnte man. Aber ich habe das jetzt mal eine Weile beobachtet und auch nach neun Monaten will sich auf dem Heizstab kein Kalk zeigen. Falls Ihr bei Eurer Maschine auch mal nachsehen wollt, so geht das:

Heizstab Waschmaschine Kontrolle

Eine Taschenlampe direkt in der Trommel platzieren und dann durch die Löchlein schielen. Könnt Ihr auf dem Bild erkennen, dass unser Heizstab blitzblank glänzt? Bisher hatte ich die Maschine der guten Form halber ein mal im Jahr oder so mit Zitronensäure entkalkt, dabei bleibe ich einfach.

Der nächste Vorbehalt: Saponine sind fischtoxisch. Aber ab welcher Konzentration das zu einem Problem werden könnte, ließ sich sehr lange nicht herausfinden. Bis es plötzlich klickte und mir klar wurde, dass es für so etwas in Hamburg eine ganze Behörde gibt. Ich schrieb an das Amt für Umweltschutz, Abteilung Wasserwirtschaft in Hamburg und erhielt folgende Antwort:

„… 20 – 30 Blätter je 100 l erzeugen möglicherweise eine kritische Konzentration, bei einer Abgabe des Abwassers an das Klärwerk reduziert sich die Konzentration jedoch auf ein unkritisches Niveau.“

Saponine sind also tatsächlich für Fische sehr giftig, so lange man sie aber nicht direkt in Gewässer kippt verdünnen sie sich offensichtlich ausreichen. Alles gut beim Wäsche waschen mit Efeu!

Kommen wir zu den zwei Nachteilen, die sich nicht aus dem Feld räumen ließen:

  • Man muss es selbst sammeln, das kann schon mal 3 bis 5 Minuten beanspruchen.
  • Weisse Wäsche aus Baumwolle* vergraut, ohne optische Aufheller nimmt sie mit der Zeit ihre eigentliche Farbe wieder an.

Halb so wild eigentlich. An ersteres gewöhnt man sich ruck-zuck (Extrazeit an der frischen Luft!), letzteres ist irgendwie kein echter Nachteil, wer will sich schon in aufhellende Chemikalien gewanden oder gar in ihnen schlafen?

Zur generellen Waschwirkung kann ich sagen, dass ich insgesamt zufrieden bin, es könnte allerdings theoretisch sein, dass man mit Efeu Flecken etwas schlechter weg bekommt. Genau kann ich das nicht beurteilen weil wir hier fleckentechnisch auf sehr hohem Niveau arbeiten (Gras! Tomatensoße! Trauben!) und auch die anderen Waschmittel nicht immer alles sofort weg bekommen haben. Andererseits fällt mir unsere Kleidung jetzt nicht als besonders fleckig auf, also was soll´s. Weil vermehrt die Frage nach dem Geruch kam: es gibt keinen. Das Efeu selbst riecht ganz gut, nach Wald und Blumen eben, die Wäsche riecht nach dem waschen mit Efeu nach nichts. Finde ich sehr angenehm.

Geschirr spülen mit Efeu:

  1. Ich stopfe immer so viele Blätter in ein Glas wie ich hineinbekomme…
  2. …und gieße das ganze mit kochendem Wasser auf.
  3. Ein paar Stunden warten.

Wenn man das Glas verschließt und feste schüttelt, dann sollte das jetzt ordentlich schäumen! Man kann den Sud zum Abwaschen mit der Hand oder auch (mit einem Teelöffel Soda + einem Teelöffel Zitronensäure zusammen) im Spülmittelfach der Spülmaschine verwenden. Als Klarspüler verwenden wir eine gesättigte Lösung von Zitronensäure in kaltem Wasser.

Der ganz große Vorteil vom Spülen mit Efeu in der Spülmaschine: Im Gegensatz zu „normalen“ Spülmitteln greift es die Glasoberfläche nicht an, das heißt Gläser bleiben praktisch ewig klar und bekommen nicht diesen fiesen stumpfen Schleier!

Der Nachteil: mit der Zeit bleibt doch etwas Kalk auf dem Geschirr zurück. Zur Zeit jagen wir alle paar Monate alles mit „normalem“ Maschinenspülmittel durch, dann herrscht wieder klare Sicht, aber wir kommen schon noch dahinter wie sich auch das noch vermeiden lässt!

Krasse Sache, oder? Habt Ihr das alles schon gewusst? Habt Ihr schon mal mit Efeu gewaschen? Wenn nicht, würdet Ihr? Wenn nicht, womit wascht und spült Ihr so?

 

Ps: Dass Putzmittel, auch natürlich gewonnene, giftig sind und von Kindern ferngehalten werden müssen ist eh klar, oder? Wegen minimalsten Rückständen auf dem Geschirr muss man sich wohl keine Sorgen machen, im schlimmsten Fall helfen sie vielleicht gegen Husten**?

*Interessanterweise schein Leinen von Natur aus tatsächlich sehr weiss zu sein?

**SCHERZ! Baut bloß keinen Mist, NUR damit putzen, NICHT konsumieren!!!

***In den Kommentaren wurden sie erwähnt, ich hatte sie überhaupt nicht in betracht gezogen: Waschnüsse! Sie werden hauptsächlich aus Indien importiert und es ist nicht vollends geklärt, wie sinnvoll oder auch problematisch das sein könnte. Ganz sicher jedoch ist, dass es sich dabei um ein knappes Gut handelt, das nicht unendlich zur Verfügung steht. Ihre Waschwirkung basiert übrigens auch auf in der Schale enthaltenen Saponinen!

Merken

34 Kommentare zu “Grün: Geschirr spülen + Wäsche waschen mit Efeu!

  1. Das ist ja spannend.
    Mich würde das mit Vergrauen stören. Wir haben hier viel helles Zeug (Unterwäsche usw.), weil mir die Farbstoffe in dunklen Textilien zu schädlich sind, vor allem eben bei Wäsche, die direkt auf der Haut getragen wird.
    Da beißt sich die Katze irgendwie in den Schwanz.

    LG

    kleinodia

    1. Ein echtes Dilemma, kann ich wirklich gut verstehen! Ich hab zB. immer ein schlechtes Gewissen, weil ich nur schwarze Unterwäsche habe, wegen „schön“ und dabei genau weiß, dass das problematisch ist. Genau anders herum, also. Aber falls Du mal mit weniger kritischen Sachen testen willst: ich vermute, dass es ausreichen würde jde dritte doer vierte Ladung mit dem „normalen“ zu waschen, die Aufheller bleiben noch eine ganze Weile in den Textilien. Zusätzlich könnte man auch mit Soda oder Sauerstoffbleiche arbeiten, ich mache das halt nicht, weil es nicht nötig ist (die meisten unserer hellen Sachen sind aus Leinen) und ich so wieder ein paar Packungen „Zeug“ vermeiden kann….
      Grüße zu Euch, Du wirst vermisst!
      Lg,
      Nike

  2. Krasse Sache! Ich finde das voll interessant, muss bei solchen Sachen aber immer den Herzmann sehr überzeugen. Ich halte einfach mal Ausschau nach Efeu hier in der Nähe und probiere es heimlich aus, hihi. Und was das weiße Wäsche Dilemma angeht: Wir haben davon ca 1, maximal 2 im Monat, da kann man ja auch ernsthaft überlegen, ob man da das olle fiese Waschmittel nimmt.

    1. Hehe. Kenne ich, aber steter Tropfen höhlt den Stein, mein Mann zieht inzwischen von sich aus mit. ;-)
      Und klar, ich hab hier auch noch die angefangene Packung des normalen Waschmittels stehen, für falls es doch mal nötig werden sollte. Schätze aber auch, dass Soda und Sauerstoffbleiche bei der Weisswäsche noch was rausholen könnten, wer weiß…?
      Und Du strickst doch auch so viel? Das müsstest Du noch mal verifizieren, aber ich habe irgendwo gelesen, dass waschen mit Efeu für Wollsachen auch besonders schonend ist?

  3. Ja normales Waschmittel ist ein No-Go. Es gibt aber sehr ökofreundliches Waschmittel aus die Bioladen. Vegan auch noch. Für weiße Wasche gibt es da was spezielles was man nur bei weiße Wasche benutzen muss/kann.

    Efeu finde ich nicht so toll weil man dann Baumen von Blättern räuben muss und es für Fischen nicht gut ist.

    Es gibt aber was anderes! Waschnusse! Beim Bioladen. Und statt Waschnusse kannst du auch Kastanien benutzen. Die kann man mit Wasser vermisschen.

    Auch gibt es Waschballen, wobei man kein Waschmittel mehr benötigt. So kann jeder finden was am besten passt, oder einfach abwechseln :)

    Soda/Backpulver und Essig hilfen auch. Viel Erfolg Allen :)

    1. Moin Astrid, jetzt komme ich endlich in Ruhe dazu! ;-)
      Aaaalso:
      Die fertigen Biowaschmittel sind mir suspekt, denn meistens (immer?) basieren sie auf Palmöl. Das geht ÜBERHAUPT nicht, denn dafür wird der Regenwald abgeholzt. Waschnüsse gehen so, kommen aber halt aus Indien und sie sind auch nicht ausreichend für den Weltmarkt vorhanden. Weil ich versuche auch möglichst viel Verpackung und Transportgewicht zu sparen, ist Efeu für uns wirklich perfekt, das wuchert hier so sehr, es muss ohnehin regelmäßig zurückgeschnitten werden und dass das Wäschewaschen in der Maschine für Fische unproblematisch ist konnte mir die Behörde in Hamburg ja bestätigen. Zum Glück, sonst würde ich das wirklich nicht machen.
      Die Waschballen hören sich sehr interessant an, danach suche ich heute noch im Netz, bin gespannt, wie sie funktionieren!!!
      Liebe Grüße,
      Nike
      PS: Essig kann Maschinen sehr arg angreifen, hab ich auch erst vorletztes Jahr herausgefunden, seitdem nehme ich Zitronensäure, die geht allerdings auch nur bei niedrigen Temperaturen….

  4. Echt jetzt? Davon hab ich ja noch nie gehört, finde ich aber sehr interessant! Omas Damastbettwäsche soll bitte weiß bleiben, aber kein Buntwaschmittel und kein Geschirrspülmittel mehr kaufen zu müssen wär doch was.
    Liebe Grüße, B.

    1. Cool, ne? Ich hab mich auch gewundert! Wegen Omas Bettwäsche: total nachvollziehbar! Allerdings vergraut die Wäsche ja nicht anfallsartig, Du könntest also mit anderen Baumwollsachen experimentieren, ob es nicht sogar ausreichen würde alle paar Mal das „normale“ zu verwenden? Und was ich glaube ich auch nicht erwähnt hatte, vielleicht müsstest Du das nochr echerchieren: ich glaube das Efeu ist auch besonders schonend zu Wollsachen, das wäre doch fein für eine Strickerin wie Dich?

  5. Das mit dem Efeu find ich spitze. Im Gegensatz zu den waschnüssen die ich verwende muss man den nicht ewig weit importieren. Das wird auf alle fälle ausprobiert.
    Was du versuchen könntest gegen das vergrauen von weißen Sachen ist mal ein bisschen Soda zur weisswaesche. Das sollte vielleicht etwas aufhellen…..?!?

    1. Ich glaube auch, dass Soda oder Sauerstoffbleiche da helfen würden. Bin gespannt auf Deine Ergebnisse und ja, Efeu kann man sich einfach auf dem Spaziergang mitnehmen oder bei den Nachbarn stibitzen. Regionaler geht es kaum! ;-)

    1. Hey Anneliese,
      wie schön hier von Dir zu lesen! Die Wäsche riecht nach nichts, wir waschen bei 30° bzw. die „Kochwäsche“ auch mal bei 60°.
      Grüße zu Euch!

      1. Danke für deine Antwort! Mal sehen, ob ich mich irgendwann drübertraue. Sehr experimentierfreudig bin ich beim Thema Wäsche nämlich eigentlich nicht. Aber ich hab deinen Eintrag gleich mal an eine Freundin auf FB weitergeleitet, die mit Kastanien waschen wollte.
        Liebe Grüße
        Anneliese

  6. Tüt, dann sag Bescheid, wenn du eine Efeuquelle aufgetan hast! ;-) Mit dem Mann geht es mir genauso, der wird sich sicherlich erst mal an den Kopf fassen.

    Was die Sache mit dem Vergrauen betrifft etc., denke ich mir, man kann auch kombinieren. Mal so, mal so waschen. 50% Waschmittel sind immer noch besser als 100% Waschmittel, da bin ich ganz pragmatisch.

    Liebe Grüße! Nele

  7. Gegen das vergrauen hilft trocknen in der Sonne, gerne auch auslegen und bei heissen Tagen mal wieder nasssprenkeln. So wie früher halt….☺
    Das mit dem Efeu finde ich gut und probiers mal aus…

    Grüsse
    Stella

  8. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Und selbst wenn ich damit nicht jede Ladung wasche, so sehe ich es wie bei den Stoffwindeln: Auch kleine Schritte sind gut! Wenn ich also eine Ladung pro Woche mit Efeu wasche und die anderen mit Pulver, dann ist das doch besser für die Umwelt, als wenn ich immer nur mit Pulver wasche.

    Bisher habe ich den Efeu im Garten nur ausgerissen, weil ich die Pflanze nicht mag. Ab jetzt werde ich Blätter pflücken.

    Vielen Dank für Deinen Testbericht!

    Liebe Grüße,
    Henriette

  9. Ach wie großartig, endlich so viele Fliegen gemeinsam totkloppen: Geld sparen, weil nicht mehr einkaufen; Müll wegsparen- siehe vorher; Umwelt schonen; mistiges Gewucher an der Hauswand ausdünnen und mit dem „Müll“ dann auch was Sinnvolles machen; dem Schlossherrn seine eh nur und aus Prinzip schwarzen Klamotten schwarz erhalten… GROSSARTIG, bin völlig hin und weg, vielen Dank für den Tipp!!!!!!

    1. Macht das, Kastanien sollen übrigens auch toll sein, Efeu ist mir aber persönlich geschickter.
      Grüße über die Elbe zurück aus Wilhelmsburg!

  10. Ach toll, ich hatte zwar gelesen, dass es mit Efeu möglich ist, aber das es sooo einfach ist, wusste ich nicht. Danke für deinen Bericht. Ich habe diesen Herbst Unmengen Kastanien gesammelt und auch schon damit gewaschen, das ging ganz gut.
    Was mich ein bisschen schockiert, ist dass Essig die Maschine angreift – das ist nämlich mein Weichspüler-Ersatz :-(
    LG, Ms101things

  11. Hallo,
    muss man immer frisch sammeln gehen? Oder kann kann man sich zum Waschen auch so ein Glas anlegen wie beim Spülen? Das wäre das einzige , was mich abhalten würde – vor jeder Wäsche auf Sammeljagt gehen ;)
    Danke dir!

    1. Ich weiss es ehrlich gesagt nicht genau! Ich hole es tatsächlich vor jeder Wäsche direkt frisch rein, weil ich direkt zum Waschkeller raus zu den Pflanzen kann. Ansonsten würde ich es mir eventuell füher am Tag schon mitbringen oder, tatsächlich eine gut belüftete Obstkiste voll damit hinstellen (außerhalb der Reichweite von Kindern, falls Du welche hast!!!) ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Saponine schnell verloren gehen. Waschnüsse zB. funktionieren ja auch getrocknet und deren Waschwirkung basiert ja auch auf den Spaoninen!
      lg und viel Spaß beim Ausprobieren!

    1. Hehe. Ich weiß! Aber Efeu steht mir durch unsere Nachbarn das ganze Jahr über unbegrnzt zur Verfügung UND ich muss es nicht erst mühselig zerkleinern. Schätze bei der Wäsche selbst macht es keinen Unterschied?

  12. Hallo :-) Ich bin auch drauf und dran, mich am Efeu zu versuchen… Besonders interessiert mich aber die Geschichte mit der Spülmaschine, wie ich da noch keinen auf Dauer funktionierenden DIY Ersatz gefunden habe. Du machst also diesen Efeu-Sud. Und dann gibst du einen TL Soda in das Glas oder pro Ladung einen TL Soda in die Maschine plus Sud? Und wie viel kippst du dann pro Ladung in die Maschine? Danke für die tolle Anregung und viele Grüße

    1. HI Sara, ich hoffe Du hast inzwischen ein bisschen herumprobiert? Entschuldige die späte Antwort, im Sommer bin ich nicht ganz so viel „online“. Ich fülle das Spülmittelfach der Spülmaschine mit dem Sud und gebe noch einen TL Soda mit rein. Im Moment experimentieren wir noch mit Zitronensäure zusätzlich als Klarspüler, weil wir festgestellt haben, dass zwar die Maschine nicht verkalkt, allerdings schon Kalkrückstände auf unserem Geschirr bleiben. Nicht schlimm aber auch nicht besonders schick. SObald wir mehr herausgefunden haben werde ich den Beitrag aktualisieren!

  13. Hi. Das klingt ja echt genial werd ich mal ausprobieren. Aber ich hab hier in meiner Gegend nich nie Efeu gesehen und bei meinem Glück würd ich sogar eine falsche Pflanze als Efeu halten xD
    Wie genau funktioniert denn das mit den Kastanien? Die gibts ja grad zu hauf.
    Danke schon mal im vorraus

    1. Moin Madeleine,
      ich hab in dieser Kastaniensache nicht die geringste Ahnung aber da findet sich bestimmt etwas dazu im weltweiten Netz! Alternativ vielleicht doch noch mal nach Efeu die Augen offen halten oder mal einen anderen Weg zum Einkaufen einschlagen.
      Liebe Grüße!

  14. Hi,
    die Idee ist super. Habs gestern direkt mal ausprobiert. Wäsche roch schön frisch😊
    Wie oft benutzt du diese 20-30 Blätter? Einmalig?
    Viele Grüße Frida

    1. Hi Frida,
      danke Dir, ich freue mich immer sehr über solche Nachrichten! Und ja, ich nehme immer frische, hier gibt es mehr als genug, aber vielleicht könnte man sie auch mehrmals verwenden, das weiß ich leider gar nicht.

Kommentare, Kommentare!