Vor der Liste 2015 steht die Liste 2014:

Schöne Unternehmungen:

  • Pearl Jam. In Berlin. – Das war grandios!
  • Ein Kurs im Stoffdeck. – Erledigt, man war das super, da mach ich auf jeden Fall noch mehr!
  • Urlaub in Stralsund. – Stralsund ist definitiv eine Reise wert. Nicht nur, aber vor allem für Familien! Ich hab es dezent verpeilt etwas dazu zu posten, aber wenn Ihr Euch für Urlaub mit Kindern in Stralsund interessiert, dann schaut doch auch mal auf heiterwerden.de vorbei, Steffi war kurz nach uns dort und hat berichtet.
  • Natürlich auch unbedingt an einem von Steffis Bastelabenden teilnehmen. – Steffi, sprich, wird es geschehn? – Hat nicht mehr gelangt, aber was nicht war kann ja auch 2015 noch werden?
  • Istanbul im Herbst. – Yay, das war so toll!!! Hier wurde berichtet.

Türkische Gerichte

Gröberes:

  • Hochstuhl I umlackieren – erledigt
  • Hochstuhl II umlackieren – erledigt
  • Großer Beistelltisch für den Garten – erledigt, zeig ich Euch hier demnächst!
  • Sitzgelegenheit / kleiner Gartentisch für die Kinder. – Sitzgelegenheit selbst gebaut, kleinen Tisch geschenkt bekommen.
  • Sehr hübsche aber restaurierungsbedürftige Kommode herrichten. – die fliegt raus, noch flog sie allerdings nicht. Sie ist weg!
  • Treppenaufgang wegkloppen und neu aufbauen lassen. – Handwerker. Manche von ihnen können was sie können eben so gut, dass es einem fast schon gleichgültig ist, dass sie auch etwas nicht können: Termine fixen. Wir bleiben dran.  – Unter erschwerten Bedingungen: der Handwerksmeister unserer Wahl ist nun auch noch Vater mit ausgewogener Work-Life-Balance geworden.
  • Ein Regalbrett an der Wand über der Kinderküche anbringen – erledigt
  • Rankhilfe für den weißen Rebstock – erledigt

Nähen, Basteln, Frickeln…:

  • Die Häkeldecke vollenden & dann im Herbst meiner Mutter zum Geburtstag schenken. – So einiges geschafft seit dem letzten Mal, inzwischen sind „nur noch“ 46 Sechsecke zusammenzuhäkeln, die restlichen Fäden zu vernähen und das ganze einmal ringsum zu fassen. Sollte doch bis Oktober zu schaffen sein, oder? Falls Ihr auch mal Eure Geduld auf die Probe stellen wollt: hier gibt es inzwischen eine Deutsche Anleitung für African Flowers! – Es ist vollbracht, schaut her, schaut her!
  • Vorhänge. Ich denke immer noch an weiße Raffroleaux (übles Wort) 13 Stück. – Dumdidum.
  • Neue Topflappen brauchen wir aber dringender. – Done, Vorbild waren diese hier. Bei Gelegenheit zeig ich sie hier mal vor.
  • Und irgendein nettes Behältnis für die Frühstücksbrötchen. – Vorhandenes Körbchen gefunden & umgewidmet.
  • Das eine oder andere Kleidungsstück mindestens aber diesen Rock. – einen (anderen) Rock. hab ich inzwischen fabriziert, konnte ich aber bisher noch nicht tragen. Zu kalt hier, ansonsten diese tollen Hausschuhe die sich wirklich bewähren & Kleinkram, nichts nennenswertes.
  • Im Flur ein Zitat an die Wand bringen, bei dem es sich praktisch um mein Lebensmotto handelt. – erledigt, das Ergebnis könnt Ihr Euch hier ansehen.
  • Eine kleine Überraschung für B.
  • Ein Backhandschuh für A.– erledigt. Es ist ein Fuchs, zur „Anleitung“ bitte hier entlang.
  • Ein Willkommensgeschenk für ein VIB (Very Important Baby). – erledigt.
  • 4 Kleinigkeiten für diejenigen von Euch die hier als erstes „hier“ schreien. – Inka, Denise, Hasibe, Katja habt Ihr noch etwas Geduld mit mir ?!?
  • Dekoratives Wandelement fürs Wohnzimmer. – Grundlage ist beschafft + grundiert. Gestaltung befindet sich weiter in der Entwicklung. In meinem Kopf. Ich glaube aber, bald lass ich das Bild raus. Hier hab ich neulich letztes Jahr mal wieder probeweise den Pinsel geschwungen. Bisschen sehr pink, aber Spaß hat es wohl gemacht.

Räume:

  • Ein Kinderzimmer für den Muckel. Er zieht dann ins aktuelle Gästezimmer. – erledigt. Die Kurzen wollen weiterhin zusammen in einem Zimmer schlafen und haben jetzt zusätzlich ein Spielzimmer in dem sie nie spielen weil Sommer ist.
  • Schlafplätze für mind. 4 Gäste (aka. „meine Familie“) einrichten. Arbeitszimmer wird dann abgeschafft und in ein Gästezimmer umgewandelt. – erledigt
  • Endspurt Kickerzimmer, Anlage + CDs einräumen – erledigt!
  • Dafür sorgen, dass unsere weißen Wände wieder überall weiß sind. – Prioritäten…
  • Endlich mal die Schnittkanten an unseren Fußleisten & Fenstersimsen lackieren. – Prioritäten…
  • Dachstube streichen. – Farbe ist gekauft. Prioritäten… der Raum ist zur Zeit noch nicht einmal begehbar
  • Dachstube endlich fertig einrichten. s.o.
  • Waschkeller organisieren. – erledigt, inklusive gigantischem Kellerregal aus Paletten.
  • Gesamtsituation Kleiderschrank – immerhin schon mal ausgemistet.
  • Gesamtsituation Wohnzimmerregal – fortschreitend

Garten:

  • dieses Jahr planvoller zu Werke gehen – lief 2014 okeeee: über 60kg Kartoffeln, außerdem 12 Gläser Apfelmus + 39 Gläser Marmelade gekocht. 2015 auch gut und endlich Hoffnung auf Kürbisse aber insgesamt ein bisschen schleifen lassen. Hach, ja nun…Prioritäten!
  • Meisenkasten aufhängen – erledigt
  • klären ob es sinnvoll wäre einen Kasten für Fledermäuse aufzuhängen. – Würde es. Mal sehen ob wir es hinbekommen, einen zu bauen. hm. Das nehm ich mir auf jeden Fall noch mal vor. Fledermäuse sind sehr bedrohte und sehr wichtige Tiere!

Anschaffungen tätigen

  • Zwei Fenster – erledigt
  • Ein Garagentor – vertagt, sehr aufwändig.
  • Eine Haustür – erledigt
  • kleines Chesterfield oder etwas artverwandtes. Yeah, ein samtenes Chesterfield ist eingezogen!
  • Kompakte Sitzgelegenheit fürs Wohnzimmer. – erledigt.
  • Die eine oder andere Klamotte. – Wieder auf dem laufenden. Interessant ist, dass ich inzwischen gerne auch für mich secondhand kaufe. Früher waren mir da die Läden irgendwie zu unübersichtlich, inzwischen habe ich aber einen Laden entdeckt der ganz schön sortiert ist und Flohmärkte geben da auch mehr her, als ich gedacht hätte!
  • Gästehausschuhe. Nachdem ich da keine käuflich zu erwerbenden entdecken konnte die gut genug waren & jetzt ja auch weiss wie´s geht, könnte ich mir mal vornehmen, welche selbst zu machen?
  • Zeitungsbehältnis. – erledigt

Turnkasten Vintage
Eingehender Test des neuen Sitzmöbels auf Klettertauglichkeit.

Kinderkram:

  • 10 total nicht alltägliche Aktivitäten mit dem Lütten. Was, das wäre noch zu überlegen. – Nichts spektakuläres, aber das ist bei einem Dreijährigen ja auch gar nicht nötig. Abgesehen von der Ferienbespassung im Urlaub, war ich zum ersten Mal mit ihm im Puppentheater und der Groszer war neulich mit ihm auf dem Michel, wurde beides ganz gut angenommen. Außerdem Bunthäuser Spitze, Kinderbauernhof, Bunker, Wildpark Schwarze Berge…da gab es durchaus noch mehr, ich kann mich nur beim besten Willen nicht erinnern, was. Ägerlich.
  • Krabbelgruppe mit dem Muckel. – kam nicht zustande, hat uns dann auch nicht gefehlt.
  • Ein Fest für den Muckel. – Kind ist jetzt getauft. Er war not amused. Tipp: nicht so lange damit trödeln, bis das Kind am Taufbecken „Nein, nischt, nischt.“ quieken kann.
  • Der erste „richtige“ Kindergeburtstag für den Lütten. – ist bei den Kindern in seiner Kindergartengruppe überhaupt nicht üblich, was hier keinen stört. Wir passen uns den Gepflogenheiten an und laden die Verwandschaft mit Kindern zu Chaos und Gelage ein, alle happy.
  • Versuchen auch für den Muckel die Breichen selber zu kochen. – Hat sehr gut geklappt, wesentlich besser sogar noch als damals für den Lütten, musste tatsächlich auf nicht eine Mahlzeit aus dem Gläschen zurückgreifen, wundere mich selbst.

„Schnell“ mal erledigen:

  • Die ganze „für eBay“- Kiste auch dort einstellen oder verflohmarkten. Alles anderweitig entsorgen. Dieses Jahr aber wirklich! – Flohmarkt inzwischen schon zwei mal und in bester Gesellschaft. War klasse & einiges wurde inzwischen auch gespendet, trotzdem sind die Speicher noch/wieder voll.
  • Poäng verschenken. Er ist weiß & sieht gut aus, steht hier aber eher im Weg als dass er nützt. – Meiner Schwester angedreht.
  • Babyalben mit den ersten Lebensjahren der Jungs fertig machen. Sagt mir bitte, dass wir nicht die einzigen sind, die in dieser Sache ganz besonders intensiv prokrastinieren. – Geht´s vielleicht auch ohne? Immerhin haben die Kinder jeweils 40 Minuten lange FIlme, die Ihr erstes Lebensjahr dokumentieren. Gildet das?
  • Zweiter Termin zur Hautkrebsvorsorge. – erledigt, alles schicko.
  • Meinen jährlichen Kontrolltermin im UKE dieses Jahr wahrnehmen. Hab ich letztes Jahr ausfallen lassen. Das war schlecht. – 2014 + 2015 erledigt. Passt alles noch. Puh.
  • Meinen Hochzeitsrock umfärben. – erledigt. Der Rock ist jetzt dunkelblau. Die Nähte sind weiterhin weiß. Argh. Bin mir noch nicht sicher, ob mich das stören sollte?
  • Meinen Kleiderschrank ordentlich ausmisten + feststellen, was zu besorgen / nähen wäre. – müsste schon wieder von vorne anfangen.
  • Des Groszers Kleiderschrank ordentlich ausmisten + feststellen, was zu besorgen / nähen wäre. – Seufz.
  • Den Muckel schon mal im Kindergarten auf die Warteliste setzen lassen. Sicher ist sicher. – erledigt. Inzwischen ist er fix und fertig eingewöhnt.

 

Generell mal:

  • Türkisch lernen. Wenigstens Vokabular. Ich veranschlage jetzt mal spontan zugegebener Maßen ehrgeizige 800 Wörter. – Inzwischen  vielleicht 150? Ich mach einfach mal weiter.
  • Lernen, unsere hübsche Kamera mal ausserhalb des Automatikmodus zu bedienen. Nehme ich mir jetzt auch schon wieder seit fast drei Jahren vor, wird langsam Zeit. – Kurs gemacht, eine lohnende Investition mit gewaltigem Aha-Effekt!
  • 5 neue vegane Backrezepte ausprobieren. 1/5 Kirsch-Schoko Muffins von der Vegan Guerilla.
  • 5 neue vegetarische Rezepte kochen. 2/5 Neulich gab es vegane Grünkernküchle und ich habe mich endlich dazu durchgerungen Guacamole zusammenzupanschen. Gibt es seitdem ständig zu den Chipsen, die jetzt am WE die Schokoladenorgien ersetzen. Keine Ahnung, was mich bisher davon abgehalten hatte, total easy! – Kochen & Backen fielen dieses und letztes Jahr wirklich fast völlig in die Kategorie „Pflichterfüllung“ und es wurde eigentlich immer auf Schnelles + Bewährtes zurückgegriffen.
  • Weiter den Stapel ungelesener Bücher hier abarbeiten. Aktuell 20 Stück. – füllt sich immer wieder, aber vom ursprünglichen Stapel ist nichts mehr übrig, bin tatsächlich zurück in guten Routinen.
  • Alle beschädigten Kleidungsstücke reparieren oder aussortieren, mindestens aber mein altes Lieblingkleid + meinen Lieblingsrock reparieren. – aufgehört Kinderklamotten zu zählen, waren weit über dreißig Teile. Außerdem auch ein paar Erwachsenenteile und diverse Lieblingsstrümpfe. Also alles was laufend anfiel und ein bisschen was aus der „alten“ Sammlung. Das lass ich auch gelten.
  • Mehr Grünpflanzen im Wohnzimmer ansiedeln & für schicke Töpfe sorgen. – Ableger gemacht, ein paar Töpfe besorgt, ein paar weitere umlackiert. Ich würde sagen: weitermachen!
  • Den Überbleibseln der Babyplauze den Rest geben. – erledigt.
  • Mehr gute Gewohnheiten zur Vermeidung von Plastikverpackungen zulegen. Zwei Ideen hätte ich da schon. – Hat hervorragend geklappt, ich muss wirklich mal berichten. Diese Idee mit den Obstnetzen hier kennt Ihr ja schon, oder?
  • Weniger Schokolade essen. Viel weniger. Ich werde gnadenlos für jeden Tag an dem welche gegessen wurde ein Kreuzchen im Kalender machen. Das hat sehr gut geklappt. Inzwischen essen wir so gut wie überhaupt keine Schokolade mehr, manchmal noch, wenn wir etwas geschenkt bekommen oder im Kuchen. Positiver Nebeneffekt: meine zickige Haut hat sich ein bisschen beruhigt.
  • Die Querflöte nicht erst wieder zu Weihnachten hervorholen & auch der Groszer anfeuern, hin und wieder Gitarre zu spielen. – Die Gitarre erfreut sich aktuell großer Beliebtheit, wird aber auch mehr von den Kindern malträtiert als ernsthaft bespielt, die Flöte könnte ich jetzt auch mal wieder auspacken, die letzten Jahre war sie einfach zu spannend für den Muckel.

Und worauf ich mich vielleicht sogar schon am meisten freue:

Directions Pillarbox Selbstgefärbt

*Partnerlink, Ihr wisst wie das läuft. ;-)

Merken

Merken

6 Kommentare zu “Vor der Liste 2015 steht die Liste 2014:

  1. Ich liebe Deine Liten und sollte mir echt auch mal eine anlegen-zu erledigen gäbe es ja genug;-).

    Und vielen lieben Dank für die Pilea-ich freue mich sehr und hoffe, dass sie wird! Muss ich da irgendwas beachten?
    Liebste Grüße aus dem Süden,
    Nadine

  2. Nike, ich will auf jeden Fall! Basteln meine ich. Wir müssen mal überlegen, wie wir das hinkriegen. Alles immer so voll… Aber vorher Kaffee :-)
    Deine Listen finde ich immer super spannend. Ich sollte das auch mal machen, hab aber ein bisschen Angst davor, dass ich mich zu sehr stresse und immer vor Augen habe, was eigentlich noch gemacht werden soll, aber nicht klappt. Ist das bei dir nicht so? Ist vielleicht Einstellungssache.
    Jedenfalls erstmal liebste Grüße!

    1. Jaha, Kaffee. Oder wir basteln zu zweit. (Bei einem Kännchen Kaffee.)
      Wegen der Listen: es scheint da zwei Sorten Leute zu geben: einige fühlen sich von solchen Listen genötigt, die machen natürlich besser keine. Andere sind beunruhigt, wenn sie „den Feind“ nicht genau kennen. Die müssen das alles aufschreiben, damit sie nicht ständig das ungute Gefühl haben, dass sie irgendetwas wichtiges zu erledigen vergessen. ;-P
      Liebe Grüße zu Euch!

Kommentare, Kommentare!